… darf ich deine Füße berühren?

... darf ich deine Füße berühren?Das ist der Titel eines Buches, das mir in den vergangenen Tagen von der Autorin Hanna Huber, geschenkt wurde. Ich kenne Hanna seit vielen Jahren. Einmal haben wir an der Heilpflanzenschule in Freiburg ein Tagesseminar gemeinsam gestaltet. Ich haben diesen Tag noch immer in kostbarer Erinnerung.

Hanna ist für mich eine Frau mit großem Herzen und der Begabung, schwer Erklärbares in einfache, klare Worte zu fassen. Sie gibt in diesem Buch ihre Erfahrung als Palliativ Pflegekraft und häusliche Begleiterin von Sterbenden weiter. Sie zeigt uns, dass es noch immer viel zu tun gibt, wenn die Schulmedizin nichts mehr tun kann. Die in diesem Buch beschriebenen, einfachen Griffe aus der Fußreflexzonenmassage lehrte sie sogar Kindern. Diese sind eine wunderbare Begleitung für Sterbende, wie auch deren Angehörige. Sie erleichtern den Weg für beide Seiten und vermitteln auf berührende Weise, was Hanna „zuversichtliche Ungewissheit“ nennt. Diese Haltung üben und leben – das ist der großartige Beitrag dieses Buches.

Ich wusste leider nicht, dass dieses Buch auf dem Weg ist, sonst hätte es auf der Literaturliste des  von mir mitgestaltetem Buch „Sterben begleiten“ einen Platz gefunden. Aber ich bin mir sicher, es wird seinen Weg in die Herzen und Hände der Menschen finden.